Gemeinwohl-Bilanz

Eine Gemeinwohl-Bilanz besteht aus einem Gemeinwohl-Bericht und einem Testat als Ergebnis einer erfolgreichen externen Prüfung des Berichts.

  • Der Gemeinwohl-Bericht ist eine umfassende Dokumentation der Gemeinwohl-Orientierung des Unternehmens. Er gliedert sich nach den 17 Indikatoren der Gemeinwohl-Matrix, die beschreiben, wie ein Unternehmen die fünf zentralen Werte der Gemeinwohl-Ökonomie in Bezug auf seine wichtigsten Berührungsgruppen lebt. So beschreibt z.B. der Indikator C1 "Arbeitsplatzqualität", wie ein Betrieb Menschenwürde im Umgang mit der Berührungsgruppe "MitarbeiterInnen" verwirklicht.
  • Im Rahmen der externen Prüfung des Berichtes wird dessen Qualität evaluiert und die Einhaltung einheitlicher Standards sichergestellt. Wenn das Resultat der Prüfung per Testat bestätigt wurde, können sich Unternehmen für den Zeitraum der Gültigkeit der Bilanz (zwei Jahre) als bilanzierendes Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie ausweisen.